Durchsuchen nach
Category: Arbeiten

Don‘t show esels!

Don‘t show esels!

Gestern waren wir mit Heidi und Gilberte unterwegs, zwei Eseln. Wer schon mal mit Eseln unterwegs war weiß, dass man ein bisschen Zeit dafür mitbringen sollte … Vor Jahren war ich beruflich in Marrakesch. Ich war als Artdirector mit einem Filmteam unterwegs, um TV-Spots für unsere Marokko-Reisekampagne zu drehen. Wir hatten verschiedene Drehorte, diesmal waren die Souks in der Altstadt von Marrakesch an der Reihe. Dort läuft alles seit Jahrhunderten genau gleich ab, die gleichen Handwerker, die gleichen Kaufleute, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Mondlandung

Mondlandung

Am kommenden Sonntag ist es 50 Jahre her, dass zum ersten Mal ein Mensch den Mond betreten hat. Saß ich damals auch am Fernseher? Mit einem halben Jahr? Wurde das überhaupt live übertragen? Ich muss mal meine Mutter fragen (links im Bild).

Anleitung für Oma

Anleitung für Oma

Ich habe meine 90-jährige Mutter überredet, sich noch mal ein halbwegs aktuelles Smartphone zuzulegen, um so besser mit ihren Kindern und Enkeln kommunizieren zu können. Ich hatte ursprünglich keine Bedenken, dass sie damit zurecht kommt, zumindest was die wichtigsten Funktionen angeht. Sie selbst sieht das anders und hat sich von überall die Bestätigung geholt, dass ein IPhone für eine Seniorin nicht das Richtige ist. Das hat meinen Ehrgeiz zusätzlich angestachelt und meine Tochter (14) und ich haben uns vorgenommen, dass…

Weiterlesen Weiterlesen

Happy Birthday, altes Gerät!

Happy Birthday, altes Gerät!

Bis gestern dachte ich, ich würde mit meinem Kugelschreiber der Marke Caran d’Ache, Modell 849, deswegen so gerne schreiben und zeichnen weil er so gut in der Hand liegt, schön aussieht, saubere Linien produziert, leichtgängig ist und seine Mine niemals zu versiegen scheint. Nun weiß ich, was uns darüber hinaus verbindet: Wir sind beide gleich alt. Und wir beide funktionieren seit vielen Jahren erstaunlich gut und zuverlässig. Allerdings: er ist grau, ich noch nicht. Lass uns auch in Zukunft zusammenarbeiten…

Weiterlesen Weiterlesen

Ach, Angela …

Ach, Angela …

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte vergangene Woche Köln und trug sich bei der Gelegenheit in das Goldene Buch der Stadt ein. Aus diesem Anlass hier noch einmal eine andere Szene mit Frau Merkel und einem Buch. In der Hand hält sie ein Exemplar des Stiftungsreports vom Bundesverband Deutscher Stiftungen, den ich 10 Jahre bzw. 10 Ausgaben lang gestalten durfte. Falls Sie das hier jetzt lesen, Frau Merkel: Hatten Sie eigentlich auch mal ins Buch hineingeschaut? Wenn nicht, finden Sie hier einen…

Weiterlesen Weiterlesen

Schwarzweiße Tiere

Schwarzweiße Tiere

Nach dem Beitrag von vergangener Woche mit den unbeliebten Tieren gab es eine überwältigende Zahl an Nachfragen, ob es nicht auch Fotos gebe, auf denen ich mit beliebten schwarz-weißen Tieren zu sehen bin. Hier sind sie. Ich finde es interessant, wie viele Tiere in Schwarz-Weiß es gibt, neben den gezeigten z.B. Pinguine, Pandabären, Stinktiere, Orcas, die klassische Schwarzbunte Kuh… Ich erinnere mich an eine tolle Kampagnenidee, die Bernd Bücker mal hatte, damals Creative Director und mein Teamchef bei der cayenne…

Weiterlesen Weiterlesen

Die Vögel

Die Vögel

Irgendwie ist das gerade der Monat der Vögel für mich, und da passt es doch ganz gut, wenn ich noch mal ein Motiv zeige, dass ich mal für eine Ausstellung im Rahmen des Kölner Popdesign-Festivals gemacht habe. Meine Ausstellung hieß „POPulation“ und es ging um den interessanten Stadtteil Ehrenfeld, wo ich zu der Zeit wohnte und arbeitete. Prägend für diesen Stadtteil ist das Thema „Vielfalt“: Menschen aus über 140 unterschiedlichen Herkunftsländern, aller Schichten und Altersklassen kommen zusammen. (Die komplette Ausstellung…

Weiterlesen Weiterlesen

Köln als Marke

Köln als Marke

Ich hätte mal bei der Wuppertaler Werbeagentur Boros anfangen können. Hätte ich das getan, wäre ich möglicherweise auch an der Entwicklung des Markenlogos für die Stadt Köln beteiligt gewesen. War ich aber nicht. Dafür habe ich aber ungefähr zur selben Zeit eine Grafik für das Berlin-Institut gezeichnet. Und siehe da: der Job war fast der gleiche (nur unwesentlich schlechter bezahlt).

„We are one“

„We are one“

„I am thankful for all the people I met in my life. We are different. And we are one. I don’t have to look like you to love you. You all are beautiful. We all are beautiful. Diversity is not something we should tolerate, diversity is something to celebrate.“ (Kamasi Washington) Kamasi Washington ist Saxophonist aus Los Angeles und stand gestern mit seiner Band auf der Bühne des Kölner Gloria Theaters. Das Konzert war von der seltenen Art, wo der…

Weiterlesen Weiterlesen